Wie vor ein paar Wochen schon berichtet, wurde an unserer Partnerschule CELF in Nykøbing F. ein Wettbewerb initiiert, bei dem ein Projektlogo gefunden werden sollte. Am 01.12.2020 wurden die Gewinner verkündet und Preise für die besten drei Vorschläge verteilt. Auf dem ersten Platz landete der Logo-Vorschlag von Søren Rasmussen, Valdemar Kirkegaard Andersen und Kasper Madsen. Sie erhielten Kinotickets, eine Trinkflasche und eine Koffermarke in Form eines Hoptimisten. Den zweiten Platz erlangten Noah Ellekjær und Mattias Holse. Für ihren Vorschlag bekamen sie eine Trinkflasche und eine Koffermarke. Den Bronzerang belegten Lasse Harald Jensen, Mikkel Bengtson Andersen und Patrich Schau Andersen. Dafür erhielten sie eine Koffermarke.

Jetzt können wir das Logo für RE-BAL endlich präsentieren! Das Gewinner-Logo zeigt eine Bergziege auf einem Felsen. Die drei jungen Männer des Gewinner-Teams erklärten, dass die Bergziege viele der Eigenschaften symbolisiert, für die RE-BAL steht: „Die Bergziege steht für Bewegungsfreiheit, Balance und die Fähigkeit, Herausforderungen zu überwinden. Bei der grafischen Erstellung des Logos haben wir auch Wert daraufgelegt, dass die Bergziege einen inspirierenden Stolz und einen Blick in eine aussichtsreiche Zukunft ausstrahlt“.

Das Logo spiegelt somit die Aktivitäten des Projekts sehr gut wider: das Streben nach Mobilität, Hürden zu überwinden und eine Balance in der Region herzustellen.

Insgesamt fand der Logo-Wettbewerb guten Anklang bei den teilnehmenden Schülern. Lasse Harald Jensen findet: ”Es ist immer spannend etwas zu machen, was danach auch benutzt wird. Es motiviert und man lebt sich mehr in eine Aufgabe ein, wenn man mit etwas Realem zu tun hat und das Ganze in Form eines Wettbewerbs ausgetragen wird“.