Das Projekt

In den vergangenen Jahren kam es zu einer erhöhten Globalisierung des Arbeitsmarkts und Mobilität von Arbeitskraft, die viele neue Möglichkeiten mit sich bringt. Genau diese Möglichkeiten waren Ausgangspunkt für das Projekt BOOST. Ziel von BOOST war es, auf beiden Seiten der dänisch-deutschen Grenze ein größeres Verständnis für die Gesetzgebung, die praktischen Möglichkeiten und die demografischen, Ausbildungs- und fachlichen Herausforderungen des jeweils anderen zu schaffen – und dadurch zu einem gemeinsamen Arbeits- und Ausbildungsmarkt beizutragen.

BOOST versuchte, die Mobilität auf dem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt durch interinstitutionelle Maßnahmen zu stärken, die die Praktikums- und Jobmöglichkeiten im Nachbarland hervorheben. Das Projekt hatte mit seinen Aktivitäten den Fokus auf die östliche Programmregion, aber zentrale Akteure aus dem westlichen Teil waren ebenfalls involviert. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus den durchgeführten Aktivitäten, u.a. Job-Swop, Workshops und Lehrlingsaustausch, haben die Partner kooperative Beziehungen aufgebaut, die über den Projektabschluss hinausreichen. BOOST hat durch diese kooperativen Beziehungen einen Grundstein für RE-BAL gelegt.

Bildergalerie von der Abschlusskonferenz am 13.11.2019