Wie baut man eine elektrische Hausverteilung? Was gibt es beim Aufbau einer Photovoltaik-Außenanlage zu beachten? Und wie funktioniert das Ganze eigentlich in Dänemark? 16 Schülerinnen und Schüler der dänischen Berufsschule CELF konnten sich im Rahmen des Interreg Projektes RE-BAL über diese und viele weitere fachliche Fragen mit den Auszubildenden des Berufsbildungszentrums in Preetz im November 2021 austauschen. In gemeinsamen Projekten lernten sich die Schüler, grenzüberschreitend zusammen zu arbeiten und Unterschiede in der Arbeitsweise verstehen zu lernen.

„Wir haben uns schnell miteinander verständigen können. Teils auf Englisch, teils auf Deutsch, teils mit Handzeichen“, erzählt ein deutscher Schüler. Auch die unterschiedlichen technischen Herangehensweisen und die unterschiedlichen Regularien der beiden Länder wurden bei den Projekten beachtet.

„Die Schüler wachsen förmlich über sich hinaus. Sie tauschen sich fachlich sehr intensiv und mit viel Engagement aus“, berichtet Fachlehrer Burghardt Hoechst. Die interkulturellen Kompetenzen, die die Schüler durch den Austausch erlernen, können sie später auf Baustellen in Dänemark oder bei anderen deutsch-dänischen Bauprojekten gut nutzen.

Neben dem fachlichen Austausch konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem gemeinsamen Ausflug Hamburg erkunden. Alle freuen sich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Im Frühjahr 2022 ist der Gegenbesuch im dänischen Nykøbing Falster geplant.